Yin Yoga für gesündere Faszien und mehr Entspannung

 In Fitness, Yoga

Yin Yoga für mehr Entspannung und Ruhe im Alltag wird derzeit immer beliebter bei Menschen, die Yoga mögen.

Was unterscheidet Yin Yoga von anderen Stilen?

Beim Yoga ist es im Allgemeinen so, dass Yin und Yang eine Einheit bilden. Bei solchen Yogastilen, die viele dynamische Bewegungen enthalten, ist der Anteil an Yang sehr viel größer. Wie der Name schon vermuten lässt, ist das Yin Yoga hingegen eher eine ruhige Version des Yogas. Hier werden Knochen, Gelenke und Faszien miteinbezogen. Zudem soll nicht nur der Körper von dem Yoga dieser Art profitieren, sondern auch der Geist. Deshalb ist ein wichtiger Aspekt dieses Yogastils die Entspannung. Generell gilt Yin Yoga als passiv; das bedeutet, dass sich die Übungen vor allem auf die tiefen Schichten des menschlichen Körpers konzentrieren. Hierzu gehören neben dem Bindegewebe auch die Faszien.

Besondere Merkmale von Yin Yoga

Der Rücken wird beim Yin Yoga immer ein wenig abgerundet. Das ist ein wesentliches Unterscheidungsmerkmal zu klassischem Yoga, bei welchem ein gerader Rücken sehr wichtig für viele Übungen ist. Diese eher runde Haltung ist deshalb so wichtig, weil beim Yin Yoga die tiefen Schichten im Körper bearbeitet werden sollen. Das funktioniert allerdings nur dann, wenn sich Yoga-Schüler dehnen. Gerade im Alter stellt diese Form des Yogas eine wunderbare Alternative zu gymnastischen Übungen dar. Die Gelenke und Faszien werden geschmeidig gehalten und der Menschen bleibt beweglich. Yin Yoga ist auch ein guter Ausgleich für die tägliche Arbeit im Büro.

So wird das Yin Yoga ausgeführt

Die einzelnen Übungen beim Yin Yoga dauern in der Regel zwischen zwei bis fünf Minuten. Weil der Körper sich erst nach einer kleinen Aufwärmphase für die Dehnung öffnen kann, sollten die einzelnen Sitzungen nicht kürzer sein. Vor allem Anfänger sollten Stück für Stück in die jeweilige Position sinken. Es nützt hingegen nichts, wenn zu viel Druck auf die Faszien und Bänder ausgeübt wird. Durch die langsame Dehnung wird der Körper flexibler und die innere sowie äußere Spannung fällt nach und nach von einem ab. Der sogenannte Chi-Fluss kann besser fluten und der Körper wird insgesamt wieder harmonisiert. Je länger und intensiver das Yoga ausgeführt wird, desto wirksamer ist der Effekt.

Sanft mit dem Yin Yoga beginnen

Wer noch gar keine Erfahrung in Sachen Yoga sammeln konnte, der hat oftmals verkürzte Bänder sowie Sehnen oder verklebte Faszien. Aus diesem Grund sollten Einsteiger auf einen sanften Einstieg in das Yin Yoga achten. Wird der Körper gleich zu Anfang überfordert, so kann er leichte Verletzungen, wie zum Beispiel eine Überdehnung davontragen. Das ist nicht nur unangenehm, sondern macht auch eine längere Pause vom Yin Yoga erforderlich. Wer sich am Anfang nicht zu viel zumutet, findet mit dem Yin Yoga allerdings eine tolle Möglichkeit, um Körper und Seele in Einklang zu bringen und beweglicher zu werden.

Yin Yoga mit Josefine Ross

Ich verbinde gerne Yin und Yang – denn wir alle haben beide Seiten in uns – die aktive, männliche Yang Energie und die passive, weibliche Yin Energie. In meinen Yin Yang Stunden gehen wir erst in die Bewegung, die Yang Seite und dann in zur Yin Praxis über.

In Hamburg kannst du in den Genuss dieser Stunde Dienstags um 20 Uhr im Studio 78 kommen oder in meine Katonah Yoga Stunden – Iyengar Yoga mit Restorative Yoga gemixt im Yogaspot Hamburg.

Da ich durch meine Personal Trainer Ausbildung auf Faszientraining spezialisiert bin, biete ich dir auch spezielle Übungen für deine Faszien an. Es bietet sich also an Yin Yoga und Faszienarbeit zusammen zu bringen.

Neueste Beiträge

X