Yoga für Anfänger – 8 Tipps

 In Yoga

Yoga liegt derzeit voll im Trend und kann mithilfe der folgenden Tipps auch von absoluten Anfängern ausgeführt werden.

Yoga für Anfänger – Dauer und Häufigkeit

Natürlich sind gerade Einsteiger sehr motiviert und möchten daher so oft wie möglich üben. Doch beim Yoga für Anfänger kommt es nicht auf die Anzahl der Sitzungen an, sondern auf eine korrekte Ausführung. Zwischen zwei Yoga Sessions dürfen ruhig zwei oder sogar drei Tage liegen, an welchen sich der Körper erholt – umso mehr Spaß macht es, mit neuem Elan wieder zu beginnen! Eine Sitzung kann eine Stunde oder mehr dauern, je nach Lust und Laune.

Mit dem perfekten Yoga Lehrer geht es leichter

Wer noch ganz am Anfang steht, der kann sich entweder nach und nach alleine an die verschiedenen Übungen herantasten oder er holt sich die Hilfe eines Profis. Hierbei sollten gerade Anfänger darauf achten, dass sich der Yoga Lehrer auf die gewünschte Yoga Richtung, wie zum Beispiel Bikram Yoga, spezialisiert hat. Geht der Lehrer auf seine Schüler ein, so macht das Yoga für Anfänger mehr Spaß und geht noch leichter von der Hand.

Als Yoga Anfänger im Yoga Studio trainieren

Wer als Anfänger nicht alleine zu Hause trainieren möchte, kann sich ein geeignetes Studio in seiner Nähe suchen. Gemeinsam gelingen die Übungen gerade am Anfang leichter, weil sich die Teilnehmer gegenseitig motivieren. Zudem sind Yoga Studios sehr gut geeignet, um bestimmte Hilfsmittel erst einmal auszuprobieren. Selbst kaufen können Anfänger später immer noch.

Mithilfe von Videos Yoga lernen

Wer einen bestimmten Yoga Stil lernen möchte, der kann das auch zu Hause tun. Yoga für Anfänger klappt erheblich einfacher, wenn diese genau sehen können, wie welche Übung auszuführen ist. Allerdings sind nicht alle Videos auf Youtube und Co. professionell; Spaß bringen Sie dennoch und Entspannung ebenfalls.

Die richtige Matte finden

Wer mit dem Yoga beginnt, der benötigt ein Hilfsmittel in jedem Fall: die Yoga Matte. Mit einem weichen Untergrund gelingen die einzelnen Übungen besser und die Muskeln entspannen sich schneller. Hierzu kommt eine Schaumstoffmatte zum Einsatz. Anfänger sollten darauf achten, dass diese dick genug und zudem rutschfest ist.

Verschiedene Stile ausprobieren

Yoga für Anfänger sollte auf keinen Fall überfordern. Es ergibt durchaus Sinn, verschiedene Stile auszuprobieren. Auf diese Weise finden Anfänger heraus, welcher Yoga Stil zu ihnen passt und welcher nicht.

Geduld führt zum Erfolg

Yoga Anfänger sollten sich während der ersten Sitzungen nicht überfordern. Wenn die Übung nicht auf Anhieb gelingt, macht das überhaupt nichts. Ganz im Gegenteil – nur aus Erfahrung lernen Yoga Neulinge. Um Yoga effektiv auszuführen, ist viel Geduld und noch mehr Durchhaltevermögen notwendig.

Yoga mithilfe von Büchern lernen

Im Handel gibt es jede Menge Lektüre zum Thema Yoga. Wer die Übungen lieber in Wort und Schrift statt als Video sehen möchte, sollte sich ein entsprechendes Buch zulegen.

 

Ich empfehle dir eine Anfänger Yoga Stunde in einem Studio um die Ecke zu besuchen – probiere ruhig einige Yogastudios und Lehrer aus, wie bei einem guten Therapeuten mag auch jeder andere Yogalehrer, Stile und Studios.

Wenn du dir unsicher bist, ob du alle Übungen richtig ausführst oder lieber eine eigene Praxis ganz individuell haben möchtest – dann nimm ein Yoga Personal Training in Anspruch. Diese Einzelstunden richten sich nicht nur nach deinen Zeitwünschen, sondern hier kann der Lehrer/in individuell auf dich eingehen. Dir die richtige Ausrichtung der Position zeigen, Fehlstellungen korrigieren und dich vor allem sanft an eine eigene Yoga Praxis ranführen.

Wenn du Interesse hast, melde dich gerne bei mir.

Ich biete dir Personal Training zu Hause oder im Studio an, gerne auch in Kleingruppen, wenn du mit deinen Freundinnen oder Kollegen Yoga machen möchtest.

 

Neueste Beiträge

X