Breathwork – gesteuerte Atemtechniken für eine höhere Belastbarkeit

Mit gezielten Atemübungen das Immunsystem stärken, Schmerzen sowie Entzündungen lindern sowie ganz nebenbei den Säure-Basen-Haushalt verbessern? Studien haben gezeigt, dass bereits ein kurzes Atemtraining diese Effekte erzielen kann. Generell kann jeder die Methoden erlernen und von einer höheren Stressresistenz und geringeren Infektanfälligkeit profitieren. Erfahre mehr über die Atemarbeit und wie du durch kontrollierte Atemmuster Erstaunliches bewirken kannst.

Was ist Breathwork?

Übersetzt sprechen wir von kontrollierter Atemarbeit. Ein gezieltes Steuern der Ein- und Ausatmung sowie der Einsatz von Atempausen und Luftanhalten führen dem Körper höhere Mengen an Sauerstoff zu und sorgen für einen Abtransport von Kohlendioxid. Die Änderung des Atemmusters hilft, dein körperliches und geistiges Wohlbefinden zu verbessern.

Welche Breathwork-Arten gibt es?

Am Markt finden sich diverse Varianten von Atemmethoden mit unterschiedlicher Zielsetzung. Unter gezielter Anleitung werden beispielsweise beim Holotropen sowie Rebirthing Breathwork “Überlebensinstinkte” geweckt und meditative Zustände erreicht. Stress und Ängste lösen sich auf, Spannungen werden abgebaut und die Widerstandsfähigkeit gegen belastende Situationen gestärkt.

Besonders bekannt ist die jüngere Methode nach Wim Hof, einem holländischen Extremsportler, die insbesondere auf die Regulierung des Säure-Basen-Haushaltes abzielt.

Welche Auswirkungen haben Atemübungen?

Das regelmäßige Training der Atmung hat nachgewiesene positive Effekte auf deine Gesundheit:

– Reduzierung von stressbedingten Symptomen wie Kopfschmerzen und Verspannungen
– Regulierung des Säure-Basen-Haushaltes
– Verbesserung von entzündlichen Prozessen und der Schmerzwahrnehmung
– Stärkung des Immunsystems

Wer kann die Methoden anwenden?

Das Erlernen und praktische Ausführen von Atemtechniken eignet sich für jeden gesunden Menschen egal welchen Alters. Bei einigen schwerwiegenden Erkrankungen wird von der Anwendung allerdings abgeraten. Dazu zählen starker Bluthochdruck, Epilepsie, Herzinfarkt und Schlaganfall. Im Zweifel sollte vorsorglich ein Arzt zu Rate gezogen werden.

Was zeichnet die populäre Wim Hof Methode aus?

Die Wim Hof Atemtechnik stammt aus der tibetanischen Meditationspraxis genannt “Tummo”. Durch eine Folge von Ein- und Ausatmung über etwa 30 Atemzyklen und das anschließende vollständige Ausatmen und Anhalten der Luft erhält der Körper enorm viel Sauerstoff zugeführt und es stellt sich ein Hochgefühl ein. Gleichzeitig fließt säurebildendes Kohlendioxid über die Lunge ab und der pH-Wert verschiebt sich ins Basische.

Durch die Erhöhung des pH-Wertes im Blut werden Säuresensoren im Körper quasi ausgeschaltet und dadurch aktivierte Schmerzrezeptoren blockiert. Neben dieser schmerzlindernden Wirkung werden durch die Ausschüttung von Hormonen entzündliche Prozesse gedämpft und letztlich das autonome Nerven- und Immunsystem reguliert. Der Körper wird belastbarer.

Wie werden Atemtechniken angewendet?

Die Atemübungen führst du in einer sicheren und ruhigen Umgebung aus, vorzugsweise im Liegen. Das Üben ist unabhängig von der Tageszeit. Die Wim Hof Methode favorisiert zum Beispiel eine Anwendung am Morgen auf nüchternen Magen. Ideal ist die tägliche Anwendung, du benötigst nicht länger als 10 – 20 Minuten. Indem du deine Atmung bewusst zu steuern lernst, profitierst du von einer gesteigerten körperlichen und geistigen Fitness.

Wer bietet professionelles Training für Breathwork?

Als Expertin für Breathwork in Hamburg biete ich dir regelmäßig die Möglichkeit, Breathwork auch online zu erlernen. Kontaktiere mich gerne für weitere Informationen und Anfragen zu meinem Personal Training oder Retreats und Business Konzept.

Hier ist dein Link für Breathwork in Deutschland 

Deine Josefine