Faszientraining in Hamburg und Online

Was ist das Myofasziale System?

Faszientraining als Vorbereitung für dein effektivstes Training

Myo heißt Muskel, Fascial = Faszie. Unser Körper ist umgeben Faszien, wie ein Taucheranzug ziehen sie sich  durch unseren Körper, umgehen unsere Organe, unsere Muskeln, ziehen sich unter unserer Haut durch.

Heute weiß man, dass die Faszien für unsere Bewegung, unsere Beweglichkeit oder eben Nichtbeweglichkeit verantwortlich sind. Wer sich nicht bewegt, verklebt. Der menschliche Körper wird steif. Unsere Faszien bestehen aus Linienverbindungen mit stabilen Elementen (Knochen, Gelenken) und ziehen sich von unten nach oben durch den Körper. Meist hast du in einer Linie eine Annäherung, den Punkt der aus dem System ausgebrochen ist.

Du kannst dir das Ganze vorstellen wie ein Matrix mit stabilen (Knochen) und mobilen (Faszien) Verbindungen. Die Punkte sind die stabilen Elemente, die mithilfe von Linien (Faszien) verbunden sind. Ziehe ich einen Punkt heraus, verändert sich das ganze System. Und so sieht es auch bei jedem von uns aus. Eine Dysbalance, eine Fehlhaltung –  ein Punkt ist aus dem System rausgenommen, das andere System, der Rest des Körpers, gibt nach und verändert sich.

Dies kann ich bei dir mit geeigneten, einfachen Screenings Tests erkennen und für dich das richtige Training ansetzen.

Faszientraining Trainingsplan

Mithilfe des Faszien Trainings, auch – SMR – Self Myofascial Release genannt, können diese Punkte zunächst entdeckt werden, und dann bearbeitet werden. Dazu wird die Blackroll, ein Lacrosse Ball, Tennis Ball etc. genutzt.

Durch das Rollen, das Auffinden des Triggerpunktes und das Bearbeiten wird deinem Körper, deinem System, den Rezeptoren eine Information gegeben. Wir arbeiten an der Annäherung in der Linie – und signalisieren dem Körper, dass er aus dieser Fehlhaltung wieder zurückkommen darf.

Nun können wir den Körper wieder in die Aufrichtung bringen, mit dem richtigem Mobility (Beweglichkeits-) Training und dann gezieltem Muskeltraining auf der verkürzten Linie. Die neuronalen Verbindung müssen erst mal wieder verstehen, dass sie sich aufrichten dürfen. Die Kombinieren mit anderen Komponenten, wie Mobility, Activation und den richtigen Übungen erlauben deinem Körper zu optimaler, funktioneller Effektivität zurückzukehren.

Und so wird auch dein Squat um einiges besser, tiefer, aufrechter.

Also starte mir mir dein Faszientraining, SMR – und ergänze es um Mobilität, Aktivierung und dann funktionelles Training.

Die Regel lautet:

Function > Fitness > Skills > Techniques (Pyramide zeichnen?!)

Erst die Funktion herstellen, dann die Fitness verbessern, die Fähigkeiten aufbauen um dann die Technik zu verbesser, die optimale Ausführung.

X