Meditation – was bringt es wirklich?

 In Spirit, Yoga

Jeder von uns kennt es – wir sind in der heutigen Gesellschaft ständigem Lärm ausgesetzt und unser Körper wird in einen anhaltenden Stresszustand versetzt. Jedoch reduziert eine anhaltende Lärmbelästigung unsere Lebensqualität stark. Gerade in Großstädten, in denen wir permanentem Lärm verschiedenster Art ausgesetzt sind, ist es für den Körper und Geist wichtig auch mal runterzufahren. Eine beliebte und weitverbreitete Methode ist hierbei die Meditation. In diesem Beitrag erfahrt Ihr was man genau unter einer Mediation versteht, welche positiven Auswirkungen sie auf unsere Gesundheit hat und zwischen welchen Formen der Meditation man unterscheiden kann.

Was ist die Yoga Meditation?

Unter der Meditation versteht man in erster Linie ein mentales Training mit beeindruckender Wirkungskraft, welches durch Konzentrationsübungen tiefe Entspannung und veränderte Bewusstseinszustände bei Personen erreichen kann. Das Ziel einer jeden Meditation ist das Freisein von Gedanken, das Ausblenden jeglicher Geräusche sowie die innere Stille oder auch innere Leere. Um die Meditation durchführen und die verschiedenen Arten von Meditation lernen zu können ist es zu Beginn sehr wichtig, dass wir uns vollkommen auf das mentale Training einlassen und versuchen, alle Nebengeräusche der unmittelbaren Umgebung auszublenden.

Was bringt Meditation eigentlich?

Die Meditation ist ein wirkungsvolles Mittel, welches nicht nur bei der Bekämpfung von Stress hilft, sondern gleichzeitig auch deinen Blutdruck und das damit verbundene Herzinfarktrisiko senkt. Bereits schon durch kurzes Meditieren bist du in der Lage auf eindrucksvoller Weise psychologischen Stress abzubauen, deine positiven Gefühle zu verstärken und deine persönliche Glücksspirale so richtig in Fahrt zu bringen. Die Yoga Meditation hilft dir nicht nur bei der Verbesserung deiner mentalen Gesundheit, sondern unterstützt dich zudem beim Abnehmen, damit auch deiner perfekten Strandfigur nichts mehr im Wege steht.

Welche Formen der Meditation gibt es?

Eine von fünf weit verbreiteten Meditationsarten ist die dynamische Meditation von Osho. Hierbei ist zu empfehlen, diese Art von Meditation am Morgen sowie auf nüchternem Magen durchzuführen. Mit einer Gesamtdauer von ca. 1 Stunde wird die Durchblutung des Körpers angeregt und der Energiehaushalt kommt so richtig in Schwung. Die transzendentale Meditation von Maharishi Mahesh Yogi ist eine weitere sehr interessante Meditationsart, bei der man mit geschlossenen Augen auf dem Boden sitzt. Um den größtmöglichen Effekt dieser Meditationsart zu erhalten, sollte man zweimal pro Tag für ca. 20 Minuten meditieren. Untersetzung des Herz-Kreislauf-Systems sowie die Senkung von Bluthochdruck sind positive Effekte dieser wirkungsvollen Technik. Die dritte Meditationsart stammt aus dem Zen-Buddhismus und nennt sich Zazen-Meditation. Auch die Zazen-Meditation wird im Sitzen durchgeführt und kann eine zeitliche Dauer von 20 min bis mehrere Stunden betragen. Eine verbesserte Aufmerksamkeit sowie ein reduziertes Stressempfinden sind die Effekte dieser Meditationsart.

Neueste Beiträge

X