Meditation und Morgenroutine

Meditation und Morgenroutine
Mehr Fokus und Gelassenheit durch Meditation

Meditation ist ein magisches Tool – so einfach und doch so schwer für viele von uns. Ja auch für mich war es vor Jahren, als ich mit meiner Yogapraxis begann, schwierig 5 Minuten still zu sitzen. „Ich denke immer noch. Das kann ja nicht richtig sein?!“ – waren meine Gedanken während der Meditation. Doch wir denken alle immer, und das ist auch ok. Aber, Du wirst dir Deiner Gedanken bewusst, Du beobachtest sie eher und kannst sie bewusst zur Seite schieben. Das ist Meditation.

Viele Wege führen zur Meditation

Es gibt viele Wege mit Meditation zu starten und auch viele Hilfsmittel, wie zB. Apps. Probiere Dich aus, teste, was Dir hilft zur Ruhe zu kommen.

Meine Meditationsform ist Stille-Meditation. Direkt nach dem Aufstehen starte ich mein Morgenritual. Ich setze mich auf meine Yogamatte und wecke meinen Körper mit einigen Yoga– und Atemübungen auf. Und dann setze ich mich für mindestens 2 Minuten zur Ruhe. 2 Minuten am Tag wirst Du Zeit finden! Sieh es wie Zähneputzen, das machst Du auch jeden Morgen. Einfache Stille: Sitzen und die Atmung beobachten. Fokussiere Dich auf Deinen Bauchnabel, Deine Nasenspitze oder den Punkt zwischen den Augenbrauen. Atme ein und atme aus. Gedanken dürfen kommen und gehen, schau sie an und schiebe sie zur Seite.

Probiere Dich einfach aus. Bist du ein Morgen – Meditationstyp oder eher Abend-Meditierer? In Stille oder lieber eine geführte Meditation? Mit App oder ohne Alles? In einer Gruppe oder alleine? Teste Dich durch und finde Dein Ritual.

Meditation als Ritual – wie finde ich eine Routine?

Rituale helfen uns Menschen, wir lieben feste Routinen und Rituale. Wir brauchen einen Kalender, um uns zu ordnen – das Jahr zu strukturieren, jeden Morgen aufstehen, ins Bad schleichen, Zähneputzen, Kaffee kochen usw.. Lass die Meditation ein Teil deiner Routine sein. Ich verspreche dir, es wirkt Wunder und wird sich toll anfühlen.

Morgens oder abends Meditation? Wann ist die beste Zeit für Meditation?

Eine Erkenntnis für mich war in jedem Fall, dass ich echt gereizter bin, wenn ich nicht meditiert habe. Mir fehlt es regelrecht, irgendetwas fühlt sich komisch an und ich bin zerstreuter. Meditation ist mein Magic Tool – für mehr Fokus im Alltag, für Ruhe und für meine Ausrichtung des Tages.

Und natürlich hat mir die morgendliche Routine (oder abends) mit Meditation in meiner sehr stressigen Zeit im Arbeitsalltag früher geholfen. Auch ein Grund, warum ich nicht voll im Burnout gelandet bin!

Mein Meditation Angebot an Dich

Ich biete Dir, neben meinem Yoga und Fitness Training in Hamburg oder Online, mit meinem Programm Bonjour Balance auch Meditation und Impulse zur Etablierung neuer Rituale an. Ich unterstütze Dich gerne in Deiner neuen Routine, denn ich will Dir helfen, ein gesundes und ausgeglichenes Leben zu leben – ohne Burnout. Werde Dir Deiner Energie bewusst. Das Wichtigste im Leben bist DU.

Ich freue mich, wenn ich Dich inspirieren kann.

Deine Josefine